Baijens und Wyszomirski noch bei Nationalteams

Neben Tim Suton, der nach den Nationalmannschaftslehrgängen noch ein paar Tage frei bekommen hat, muss TBV-Trainer Florian Kehrmann nach dem morgigen Trainingsauftakt in dieser Woche auch auf Keeper Piotr Wyszomirski und Rückraumspieler Dani Baijens verzichten, die mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften unterwegs sind.

Piotr Wyszomirski hat mit der polnischen Nationalmannschaft vom 3. bis 5. Januar am „Memorial Domingo Bárcenas“, einem Vier-Nationen-Turnier im nordspanischen Palencia teilgenommen. Gegner waren neben Gastgeber Spanien, der sich mit diesem Turnier auf die WM vorbereitet hat, außerdem Weißrussland und Saudi-Arabien. Gegen die beiden erstgenannten Mannschaften musste Polen in eine 34:38- bzw. 30:28-Niederlage einwilligen, gegen Saudi-Arabien konnte das Team von Piotr Przybecki hingegen einen hohen 28:19-Sieg einfahren. Nach dem anschließenden Trainingslager im heimischen Warschau reist die polnische Nationalmannschaft weiter ins schweizerische Zug zu zwei Länderspielen gegen die Gastgeber am 11. Januar (16.30 Uhr) und 12. Januar (18.00 Uhr).

Für Dani Baijens führte die Reise mit der niederländischen Nationalmannschaft in den hohen Norden. Am 2. Januar brach das Team in Richtung Norwegen auf, um am Gjensidige Cup in Oslo teilzunehmen. Gegner waren mit Norwegen, Brasilien und Island allesamt WM-Teilnehmer. "Wir konnten sehen, wo wir stehen. Wir sind nah dran, sind aber einfach noch nicht gut genug und können die Spiele noch nicht dominieren. Defensiv sind wir zeitweise sehr gut, müssen aber dennoch konsequenter sein“, meinte Co-Trainer Edwin Kippers nach den drei Turnier-Niederlagen gegen Brasilien (32:35), Norwegen (29:36) und Island (23:27). Zur Vorbereitung auf das EM-Qualifikationsspiel im April gegen Slowenien ist die Mannschaft anschließend in die Slowakei weitergereist und spielt dort am 10. Januar um 18.00 Uhr gegen die Gastgeber und am 11. Januar, ebenfalls um 18.00 Uhr, gegen Rumänien.

Menu
Lädt...
TOP